Icare

Eingestellt auf BiN: 11.11.2018

Geschlecht: Hündin (kastriert)
Geburtsdatum: 27.04.2013
Ansprechpartner:
Michaela Herr
sans frontières - grenzenlose Hilfe für Tiere -
D-79104 Freiburg
E-Mail: Bitte per Kontaktformular anschreiben
Homepage: http://www.grenzenlose-hundehilfe.de


Die fünfjährige und sehr, sehr liebe Malihündin Icare braucht dringend ein neues Zuhause, da sie mit ihrem Zwinger einem, demnächst beginnenden, Neubau im Wege steht und weg muss.
Als wir Icare besuchten hatten wir mit einer misstrauischen und wachsamen Hundelady gerechnet.
Wir lernten eine wunderbar, liebe und aufgeschlossene, treue Hündin kennen, die uns alle drei zutiefst berührte. Man merkte natürlich, dass Icare schon lange nicht mehr an der Leine gegangen ist. Auch erzählte man uns, dass man nicht weiß, ob Icare verträglich ist mit ihren Artgenossen. Da man vorhabe zu expandieren, wurde auch schon länger nichts mehr mit ihr gemacht.

Die Hündin war zu Anfang total überfordert mit uns und der Situation. Sie hüpfte vor uns herum und griff auch immer wieder mal nach der Leine, aber niemals nach uns. Icare sah man die Verzweiflung an, denn sie wusste nicht, was wir von ihr erwarten und so fingen wir an, die süße Maus zu beruhigen. Sie genoß es unendlich, dass man sie krault und beschmust und wurde allmählich ruhiger und fing an, uns zu vertrauen. Mit tollen Leckerlis haben wir zusätzlich punkten können. Sie war sehr kooperativ. Eine Hundebegegnung gestaltete sich problemlos. Sie fiepste und wäre gerne schauen gegangen. Auch kennt sie ein paar der Grundkommandos. Es war kein Problem die liebe Hündin überall anzufassen. Vorbeifahrede Autos sind ebenso kein Problem.

Im Auto zurück gelassen hatten wir den Schäferhund-Rüden Goliath, denn bevor wir uns auf den Weg zu der armen Maus machten, beschlossen wir Goliath mitzunehmen, da man sich auf ihn verlassen kann, wenn es um Hundebegegnungen geht und er ruhig und gelassen bleibt, selbst wenn Icare ihn ablehnen sollte. Die Hundebegegnung war süss, da Goliath sofort Feuer und Flamme für die nette Hündin war und umgekehrt Icare sich über Goliath freute. Ruhig gingen sie gemeinsam Gassi und Icare wurde zunehmend ruhiger und genoss es sichtlich.

Icare zurückzubringen ohne die Gewissheit zu haben, dass wir eine Lösung für sie haben, war sehr sehr hart. Auch Icare spürte wohl, dass wir wieder gehen müssen und sie nicht mitnehmen können. Wir haben ihr fest versprochen alles zu versuchen, damit sie bald umziehen darf, denn viel Zeit hat man uns nicht gegeben, um für Icare ein neues Zuhause zu finden.

Händeringend und super, super dringend suchen wir für die kastrierte Hündin verständnisvolle und geduldige Menschen, die ihr helfen, sich nach fünf Jahren Zwinger und Unterbeschäftigung, in einer Familie (ohne Kinder) zurechtzufinden. Idealerweise haben ihre neuen Menschen Erfahrung mit der Rasse und können Icare geistig fördern und über Bewegung entsprechend auslasten!