Sandor

Eingestellt auf BiN: 08.01.2018

Geschlecht: Rüde
Geburtsdatum: 13.05.2016
Ansprechpartner:
Hamburger Tierschutzverein von 1841 e. V.
Süderstraße 399
20537 Hamburg
Tel.: 040 211106-0
Tierheim-Öffnungszeiten:
montags 10:00 bis 16:00 Uhr
dienstags geschlossen
mittwochs 10:00 bis 16:00 Uhr
donnerstags 10:00 bis 16:00 Uhr*
freitags 10:00 bis 16:00 Uhr
samstags und sonntags 9:00 bis 12:00 Uhr
feiertags gemäß Ankündigung
*von November bis Februar
Homepage: www.hamburger-tierschutzverein.de
E-Mail an das Tierheim

Farbe: hellbraun, dunkle Maske
Schulterhöhe: 61 cm
Gewicht: 24,8 kg
Geburtsdatum: 13.05.2016
Im Tierheim seit: 04.05.2017
HTV-Nummer: 424_A_17
  • ist stubenrein
  • fährt im Auto mit
  • am Grundgehorsam muss noch gearbeitet werden
  • sollte nicht zu Katzen vermittelt werden

  • Sandor ist noch ein sehr junger Rüde, dessen bisherige Halter den Anspruch, den ein Malinois stellt, leider völlig unterschätzt haben. So bekam er leider keine klare Erziehung, noch wurde er angemessen beschäftigt, so dass Sandor anfing seine eigenen Wege zu gehen. Der pubertierende Rüde wuchs allen mit seinem Verhalten über den Kopf und fing an sein genetisch vorgegebenes Verhalten als Wachhund voll auszuleben. Besucher wurden nicht geduldet oder so stark kontrolliert, dass diese sich nicht in der Wohnung bewegen durften. Zur Abwechslung wurden Katzen gejagt und an der Leine andere Hunde munter angepöbelt, immerhin fühlt sich Sandor gerade wie der König unter den Halbstarken.
    Das klingt alles sehr chaotisch, und das ist es auch, wenn man dem nicht entgegen wirkt. Hier im Tierheim beweist sich immer wieder, dass Sandor nur darauf wartet endlich geführt und beschäftigt zu werden. Schnell ist er bereit mitzuarbeiten und dann ist er auf einmal ein ganz anderer Hund. Lieb, folgsam, anhänglich.
    Hier im Tierheim haben Menschen viel zu wenig Zeit für ihn und um ihn herum ist viel zu viel los, so dass es Sandor hier gar nicht gut geht. Dringend sollte er in ein neues Zuhause kommen. Dort sollten jedoch ein paar Grundlagen vorhanden sein. Zum einen braucht Sandor eine konsequente Erziehung, zum anderen muss sein Tatendrang in die richtige Bahn gelenkt werden.
    Malinois sind selten nur mit Spazieren gehen und auf dem Grundstück herumlaufen zufrieden, auch Sandors Kopf verlangt nach mehr Anforderungen. Sucharbeit, Agility und andere Hundesportarten sind sicher geeignet, um Sandor nicht nur körperlich, sondern auch geistig auszulasten.
    Da Sandor zurzeit recht ungestüm und rüpelhaft ist, sollten keine Kinder im Haushalt wohnen. Andere Tiere wie Rinder, Pferde oder Katzen hat Sandor bereits kennengelernt, doch Katzen wurden von ihm am Ende nur noch als Jagdobjekte benutzt.
    Wer also voller Tatendrang steckt und schon Erfahrung mit unerzogenen Rüden hat, der könnte genau der richtige Mensch für Sandor sein. 19.10.2017 (ks)üa*